Skip to main content

Hamsterkäfig kaufen – Hier findest Du das passende Modell für Deinen Liebling!

Du möchtest einen Hamsterkäfig kaufen und fragst Dich, welches das beste Modell für Deinen Hamster ist? Oder was Du beim Kauf eines artgerechten Hamsterkäfigs beachten musst? – Dann bist Du hier goldrichtig! Wir helfen Dir bei Deiner Kaufentscheidung!


Artgerechten Hamsterkäfig kaufen – Die Herausforderungen bei der Auswahl

Egal ob Zwerghamster, Goldhamster, Teddyhamster oder Streifenhamster – Hamster zählen bis heute zu den beliebtesten Haustieren bei Groß und Klein.

Hamsterkäfig kaufen Ratgeber

Um Deinen kleinen Liebling artgerecht, gesund und glücklich bei Dir zu Hause halten zu können, ist die Wahl des passenden Hamster-Zuhauses von zentraler Bedeutung. Die knuffigen Nager können nämlich nicht, wie in Zoogeschäften oft suggeriert, in irgendeinen Nagerkäfig einziehen.

Hamster sind nämlich nicht nur putzig anzusehen, sondern stellen auch ganz spezifische Ansprüche an ihre Behausung. Sie brauchen genügend Platz zum Laufen, Klettern, Toben, Graben und Entdecken – aber auch einen ruhigen Rückzugsort zum Erholen.

Es gibt verschiedenste Hamsterkäfig-Varianten, die diese Bedürfnisse erfüllen können. Sie unterscheiden sich beispielsweise in Qualität, Größe, Material, Pflegeaufwand und natürlich im Preis. Du siehst: Die Wahl des richtigen Hamsterkäfigs ist gar nicht so einfach.

Aber keine Angst, denn hier:

  • findest Du alle Informationen, die Du bei der Auswahl des passenden Hamsterkäfigs berücksichtigen solltest, damit sich Dein Hamster richtig wohlfühlen kann.
  • stellen wir Dir die beliebtesten und hochwertigsten Hamsterkäfige vor, die Du direkt online kaufen kannst (online gibt es nämlich eine viel größere Auswahl und die Käfige sind meist sogar günstiger als im Zoogeschäft. Und das beste: Sie werden bequem zu Dir nach Hause geliefert!).
  • geben wir Dir ausführliche Tipps und Tricks, wie Du den Hamsterkäfig einrichten kannst, sodass er perfekt und artgerecht an die Bedürfnisse der kleinen Nager angepasst ist.

Informiere Dich einfach in Ruhe bei uns und finde genau den richtigen Hamsterkäfig für Dich zum günstigen Preis.


Hamsterkäfig kaufen – Die Auswahl des besten Käfigs

Wenn Du noch nicht weisst, worauf Du genau bei der Auswahl des passenden Hamsterkäfigs achten sollst, hilft Dir unsere Hamsterkäfig-Checkliste weiter unten auf dieser Seite. Hier findest Du alle Informationen, die Du für die Auswahl Deines neuen Hamsterkäfigs brauchst und Deinem Kauf steht nichts mehr im Wege.

Falls Du schon bestens informiert bist, geht es für Dich direkt weiter zum Vergleich der besten Hamsterkäfige. Ansonsten lies bitte einfach unten weiter!


Hamsterkäfig-Checkliste – Darauf solltest Du beim Kauf eines Hamsterkäfigs achten

Bevor Du einen Käfig für Deinen Hamster kaufst, solltest Du einige wichtige Punkte wissen:

Wie viele Hamster sollen in dem Käfig wohnen?

Prinzipiell fühlt sich ein Hamster alleine wohl – eine Gruppenhaltung ist nicht zwingend notwendig.

Hamster der Gattung Mittelhamster (Goldhamster, Türkischer Hamster, Schwarzbrusthamster und der Rumänische Hamster) sind sogar absolute Einzelgänger und wollen keine Artgenossen in Ihrer Umgebung. Sie dulden diese höchstens zur Paarung und zur Aufzucht. Gehört Dein Hamster zu dieser Gattung? Dann musst Du ihn unbedingt alleine halten, sonst kann es heftige Streitereien zwischen den Hamstern geben, die zu schweren Verletzungen führen können.

Zwerghamster leben in der freien Natur teilweise auch in größeren Familienverbänden. In der Haustierhaltung funktioniert das leider nur sehr selten. Gleichgeschlechtliche Wurfgeschwister von Zwerghamstern können manchmal in einer Gruppe gehalten werden. Selten funktioniert auch die Konstellation Mutterhamster und weibliche Jungtiere.

Wie groß soll der Hamsterkäfig sein?

Hamsterkäfige gibt es in verschiedenen Größen. Bei der Auswahl des Käfigs sollte man beachten, dass Hamster bewegungs- und kletterfreudige Tiere sind. Sie legen in der freien Natur mehrere Kilometer pro Tag zurück, suchen dabei Futter, transportieren es durch ihre selbst gegrabenen Gänge und verstecken es an festen Plätzen. Sie klettern sogar hohe Pflanzen hinauf, um an ihr Futter zu gelangen. Ein Käfig für Hamster muss daher genügend Platz für ausreichenden Auslauf bieten. Daher gilt: Je größer der Käfig desto besser!  Dein Hamster benötigt außerdem genügend Rückzugsorte zum Schlafen und Erholen. Je mehr Tiere Du in einem Käfig beherbergst, desto größer muss der Käfig für Hamster sein.

Als Faustformel für die Größe eines Hamsterkäfigs gilt: Mindestens 0,5 m² Grundfläche pro Hamster, besser 1 m². Diese Fläche pro Hamster benötigen die Nager zwingend, um artgerecht gehalten zu werden. Um ihrem Klettertrieb nachkommen zu können, sollte der Käfig eine Höhe von mindestens 45-50cm haben und mit Etagen, Häuschen etc. ausgestattet sein, damit die Käfighöhe vom Hamster auch genutzt werden kann. Allerdings solltest Du unbedingt sicherstellen, dass Dein Hamster von den Etagen nicht tief abstürzen kann, Verletzungsgefahr!

Aus welchem Material soll der Käfig für Hamster bestehen?

Ein Hamsterkäfig sollte vor allem gut verarbeitet und aus stabilen Materialien bestehen, damit die Nager sich nicht hindurchnagen oder ausbrechen können. Um Dir die Arbeit zu erleichtern, sollte das Material leicht zu reinigen sein. Außerdem muss der Käfig gut belüftet sein, damit Feuchtigkeit und Staub entweichen können. Um diese Anforderungen zu erfüllen, bieten sich Holz, Kunststoff, Glas und Metallgitter bzw. eine Kombination aus diesen Materialien für einen Hamsterkäfig an.

Im Zoohandel werden leider immer noch sehr viele Käfige als „Hamster-tauglich“ angeboten, die es eigentlich gar nicht sind. Sehr viele sind zu klein. Oft zu sehen gibt es leider immer noch die (meist quietschbunten) Plastikgehege mit engen Plastik-Röhrensystemen, mini Plastik-Häusern und extrem kleinen Plastik-Laufrädern. Diese sind absolut ungeeignet und Tierquälerei! Die engen Röhrensystem sind ideal für die Keimbildung und können, im Zusammenspiel mit zu kleinen Laufrädern, Deinem Hamster auf Dauer Schaden zufügen (z. B. Rückenprobleme). Außerdem kann Dein Hamster an verschluckten Plastikteilen qualvoll sterben. Vor allem bei Plastikteilen solltest Du nämlich unbedingt darauf achten, dass die Hamster nicht an die Kanten gelangen können, da sie sonst schnell den Kunststoff annagen und Kleinteile verschlucken können.

Bei hochwertigen Modellen ohne Schadstoffbelastung, genügend Raum und ausreichender Belüftung ist ansonsten eigentlich nur Dein persönlicher Geschmack entscheidend.

Bei der Verwendung von Gitter musst Du darauf achten, dass keine spitzen Enden in das Käfiginnere ragen. Damit sich Dein Hamster nicht zwischen den Gitterstäben des Hamsterkäfigs hindurchdrücken kann, sollten die Gitterabstände bei Gold- und Mittelhamstern nicht größer als 8-10 mm und bei Zwerghamstern nicht größer als 5-6 mm sein. Zu große Abstände erhöhen auch das Risiko, dass sich Dein Hamster zwischen den Stäben einklemmt und qualvoll erstickt.

Hamsterkäfige aus Holz – Was sind ihre Eigenschaften?

Ein Hamsterkäfig aus Holz ist besonders robust und bietet meist eine hohe Verarbeitungsqualität. Die Verletzungsgefahr sowie die Schadstoffbelastung für Deinen Nager sind minimal. Also nicht nur für die Sicherheit ist ein Hamsterkäfig aus Holz eine gute Wahl. Oft sind schon verschiedene Ebenen, Rückzugs- und Klettermöglichkeiten in einem Holzkäfig verbaut. Du kannst ihn aber trotzdem jederzeit verändern, leicht weitere Ebenen einbauen und Dich beim Einrichten Deines Hamsterkäfigs austoben. In Kombination mit anderen Materialien wie Plexiglasscheiben oder Gittern ist ein Hamsterkäfig aus Holz nicht nur hochfunktional sondern auch optisch sehr ansprechend.

Hamsterkäfige aus Glas – Was sind ihre Eigenschaften?

Glas wird als Baumaterial immer beliebter. Aquarien und Terrarien werden oft zu Hamsterkäfigen umfunktioniert und das hat durchaus seine Vorteile. Zum einen kann kein Einstreu herausfallen, da keine Lücken im Glas vorhanden sind. Zum anderen lässt sich ein Hamsterkäfig aus Glas sehr einfach reinigen. Der größte Vorteil von Glas ist wohl, dass Du Deinen Hamster jederzeit ungestört beobachten kannst, selbst wenn er sich gerade an der Wand eingräbt. Zudem ist die generelle Optik von einem Hamsterkäfig aus Glas sehr edel.
Der Nachteil bei einem Hamsterkäfig aus Glas ist, dass Du nicht so einfach Zubehör an den Wänden befestigen kannst. Ein weiterer Punkt ist das Gewicht. Ein Hamsterkäfig aus Glas kann sehr schwer sein und er ist damit nicht einfach zu transportieren. Ein weiterer Nachteil von einem Hamsterkäfig aus Glas kann seine Belüftung sein. Auf dem Käfiggrund kann schnell zu wenig Sauerstoff vorhanden sein. Zum einen aufgrund der entstehenden Gase durch Kot und Urin, zum anderen durch das vom Hamster ausgeatmete Kohlendioxid. Hier droht Erstickungsgefahr! Wenn Du einen solchen Hamsterkäfig kaufen willst, musst Du daher unbedingt auf eine ausreichende Belüftung, entweder durch Schlitze oder andere Lüftungsmöglichkeiten, achten.

Hamsterkäfige aus Plastik – Was sind ihre Eigenschaften?

Die meist günstigste Hamsterkäfig-Variante ist ein Käfig aus Plastik. Grund für diese erschwinglichen Preise ist die günstige und schnelle Verarbeitung des Plastiks – alles ist aus „aus einem Guss“. Fast jeder Hamsterkäfig aus Plastik besteht aus einer Wanne und einem Gitteraufsatz aus überzogenem Metall. An diesem Gitter kannst Du verschiedenstes Zubehör anbringen, etwa Trinkflaschen, Etagen oder ein Laufrad. Ein Hamsterkäfig aus Plastik ist sehr einfach sauber zu halten. Selbst wenn es nass wird, macht es dem Material nichts aus und auch eine Wäsche mit Spülwasser kann ihm nichts anhaben. Das Gitter sorgt jederzeit für eine ausreichende Luftzirkulation, selbst im untersten Wannenbereich. Auch zum Klettern und Turnen kann das Gitter von Deinen Hamstern genutzt werden. Aber Vorsicht! Hier besteht auch ein Verletzungsrisiko!
Wenn Du einen solchen Hamsterkäfig kaufen willst, musst Du vor allem auf eine ausreichende Wannenhöhe achten. Denn da die Streuschicht entsprechend dick sein muss, kann schnell beim Graben etwas aus dem Käfig herausfallen.

Ein Hamsterkäfig aus Plastik kann sehr laut sein, wenn die Krallen Deines Hamsters in der Wanne scharren, oder er am Gitter nagt. Da Hamster vor allem abends und nachts aktiv sind, kann das gerade nachts sehr störend sein. Achtung: Beim Annagen des Plastiks können wie bereits erwähnt kleinste Plastikteilchen von Deinem Hamster verschluckt werden. Schlimmer noch sind scharfkantige Stellen, wenn Teile durch intensives Nagen herausbrechen sollten.

Hamsterkäfig kaufen – Warum ist ein Deckel so wichtig?

Egal, ob Du einen Hamsterkäfig aus Glas, Plastik oder Holz kaufst: Jeder Käfig für Hamster benötigt einen Deckel. Denn die kleinen Nager sind sehr agile Tiere und klettern auch gern bis ganz nach oben, um ihre Umgebung zu erkunden. Der Deckel hindert Hamster also am Ausbrechen. Besonders wichtig ist ein passender luftdurchlässiger Deckel für unten komplett geschlossene Hamsterkäfige, denn hier muss über den Deckel für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden.

Ein guter Deckel lässt sich mit einer Hand öffnen, sodass Du mit der anderen Hand Deinen Hamster einfach rausholen und reinsetzen kannst.

Was kostet ein Hamsterkäfig?

Natürlich musst Du beim Kauf auf beste Qualität achten, doch es muss nicht gleich ein Premiummodell sein. Bei uns findest Du für jeden Geldbeutel den passenden Käfig für Hamster. Für einen geeigneten, artgerechten Hamsterkäfig solltest Du etwa 50-300 Euro rechnen. Dazu kommen dann noch die Kosten für die richtige Einrichtung (siehe unten) und eventuelle Umbau- oder Erweiterungsmaßnahmen (wie z. B. die Behandlung von Holz gegen Feuchtigkeit mit geeignetem Lack).

Soll ich einen Käfig selbst bauen?

Natürlich kannst Du Deinen Hamsterkäfig auch selbst bauen. Das hängt ganz von Deinem handwerklichen Geschick und Deiner Kreativität ab. In der Theorie erscheint dieses Vorhaben durchaus simpel, doch die Praxis ist meist weitaus komplexer.

Der größte Vorteil beim Hamsterkäfig-Eigenbau ist die hohe Gestaltungsfreiheit. Du kannst den Käfig frei nach Deinen Vorstellungen und Wünschen designen und perfekt an Deine räumlichen Gegebenheiten und Eigenarten Deines Hamsters anpassen. Auch das Interieur für den Hamsterkäfig, wie Holzhäuser oder Kletterparcours, kannst Du entsprechend gestalten. Zudem hast Du volle Kontrolle über die verwendeten Materialien und kannst Dir sicher sein, nur unbelastetes und für Deine Hamster verträgliches Holz zu verwenden. Um einen Hamsterkäfig selbst zu bauen, braucht es neben Geschick aber vor allem entsprechendes Werkzeug und Materialien. Beides ist recht teuer in der Anschaffung, vor allem wenn Du auf hohe Qualität Wert legst. Du musst die zu verwendenden Hölzer mit Bedacht auf Widerstandsfähigkeit und Verträglichkeit auswählen. Lacke und Kleber müssen spielzeuggeeignet und unschädlich sein. Die Materialkosten können daher sogar höher sein, als beim Kauf eines fertigen Hamsterkäfigs. Daneben musst Du auch die Zeit für den Eigenbau bedenken. Je größer und komplexer der Käfig für Hamster werden soll, desto zeitintensiver ist der Bau. Für sehr große Bauprojekte kann sich dieser Aufwand lohnen, bei kleinen bis normalgroßen Käfigen (bis zu 3 Etagen) ist es meist ökonomisch sinnvoller, einen Hamsterkäfig zu kaufen.

Wie richte ich den Hamsterkäfig ein?

Ein Käfig für Hamster muss immer genügend Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten besitzen. Auch eine effiziente funktionale Raumaufteilung ist sehr wichtig. Hier ist Dein Geschick beim Einrichten gefragt. Zur Hamsterkäfig-Einrichtung gehören:

  • Einstreu: Um Kot und Urin aufzunehmen, den Hamstern einen warmen angenehmen Untergrund zu schaffen, zum Buddeln und für den Tunnelbau muss der Boden des Käfigs mit einer dicken Lage Einstreu bedeckt werden. Die Dicke der Streuschicht hängt vor allem von der Größe Deiner Hamster ab. Hier gilt: Mindestens eine 15 cm dicke Schicht Streu, besser sind jedoch 20 cm! Hierfür gibt es zahlreiche Möglichkeiten, z.B. Stroh, Holzspäne etc. Von selbst produzierten Sägespänen raten wir Dir übrigens dringend ab! Die Schadstoffbelastung ist meist unbekannt. Zudem kann dieses Streu auch diverse Verunreinigungen enthalten.
  • Versteckmöglichkeiten: Da Hamster Fluchttiere sind, sind die wichtigsten Einrichtungsgegenstände Häuschen und andere Unterschlupfmöglichkeiten. Hierhin ziehen sich die Hamster bei Gefahr und zum Schlafen zurück. Hierfür eignen sich Häuser aus Holz, Röhren, Tunnel, Wurzeln, etc.
  • Wasserspender oder Wassernapf: Hamster brauchen regelmäßig frisches Trinkwasser. Hierfür kann man entweder eine einfache Schale mit Wasser anbieten oder man nutzt einen Wasserspender, den man von außen an den Käfig hängen kann. Typische Bezeichnungen hierfür sind Nippeltränke, Kugeltränken oder auch Glastränke.
  • Futternapf: Damit das Futter nicht von der Einstreu oder dem Kot und Urin der Nager verunreinigt wird, solltest Du das Futter in einem Futternapf reichen.
  • Beschäftigung: Dein Hamster ist ein quirliger Geselle mit viel Energie. Achte beim Einrichten daher immer auf genügend Beschäftigungsmöglichkeiten. Der Klassiker ist das Laufrad. Daneben kannst Du auch Tunnel, Brücken und andere Klettermöglichkeiten für den Hamsterkäfig kaufen.

Mehr Infos zur Grundausstattung eines Hamsterkäfigs findest Du in unserem Beitrag über die Hamsterkäfig Erstausstattung.


Hamsterkäfig kaufen – Fazit

Wenn Du Dich mit unserer oben stehenden Checkliste intensiv beschäftigt hast, besitzt Du jetzt das nötige Wissen zur Auswahl Deines neuen Hamsterkäfigs.

Eins noch: Bevor Du Dich für eines unserer Käfig-Modelle entscheidest, überlege Dir bitte nochmal ganz genau, wo in der Wohnung Dein neuer Käfig stehen soll. Dann messe zur Sicherheit genau aus, wie viel Platz Dir an der gewünschten Stelle zur Verfügung steht. So vermeidest Du böse Überraschungen bei Ankunft des Hamsterkäfigs.

Und bedenke bei Deiner Wahl immer: Je größer der Hamsterkäfig, desto glücklicher der Hamster!

Jetzt geht es hier weiter zum großen Hamsterkäfig-Vergleich.

 

Hamsterkäfig kaufen