Skip to main content

Hamsterkäfig reinigen – Wie mache ich meinen Hamsterkäfig sauber?

Hamsterkäfig reinigenHamster sind sehr reinliche Tiere. Du musst deshalb gar nicht so oft den Hamsterkäfig komplett reinigen. Ganz im Gegenteil: Säuberst Du den Käfig zu häufig, wird die Geruchsbelästigung größer, da Dein Hamster dann überall neue Geruchsmarken setzt. Wenn Du den Hamsterkäfig reinigen möchtest, solltest Du ein paar Tipps beachten.

Hamsterkäfig reinigen bedeutet Stress für den Hamster!

Bedenke beim Reinigen des Hamsterkäfigs, dass diese Aktion für den Hamster echter Stress ist. Da der Hamster tagsüber schläft, wird der Käfig mitten in seiner Ruhepause saubergemacht. Anschließend riecht alles anders. Der kleine Geselle findet seine angelegten Futterreserven nicht mehr und muss sich erst wieder zurechtfinden, weil die Einrichtung nicht an genau demselben Platz wie vorher steht. Bei Untersuchungen haben Wissenschaftler herausgefunden, dass der Stressfaktor „Hamsterkäfig reinigen“ höher ist, als wenn der Hamster auf zu engem Raum auf einen Artgenossen trifft. Sei also behutsam, wenn Du den Käfig säuberst. Die beste Zeit zum Reinigen des Hamsterkäfigs ist abends oder nachts, wenn der Hamster ohnehin wach ist.

Wie oft musst Du den Hamsterkäfig reinigen?

Je größer der Käfig ist, desto seltener musst Du den Hamsterkäfig reinigen. Wie oft es nötig ist, hängt auch ein bisschen davon ab, wie Dein Hamster in seinem Käfig lebt. Uriniert er überall hin, ist eine häufigere Reinigung unumgänglich. Am besten reinigst Du etwa einmal die Woche nur eine Hälfte des Hamsterkäfigs. Dabei wird das Einstreu ausgewechselt und Boden und Seitenteile mit Wasser und falls notwendig mit ungiftigen Reinigungsmitteln geputzt. Zweimal im Jahr solltest Du den kompletten Hamsterkäfig reinigen. Während der Putzzeit stellst Du den Hamster mit seinem Häuschen an einem sicheren Ort auf. Du kannst ihn auch so lange in eine Transportbox setzen. Verwende zum Reinigen des Hamsterkäfigs niemals Putzmittel, die giftig sind oder stark riechen. Am besten ist klares Wasser. Lässt es sich nicht vermeiden, putze ihn mit Zitronensaft oder Essig. Nach der Reinigung musst Du dann aber alle Teile mehrmals gut nachspülen, damit die Gerüche möglichst vollständig verschwinden.

Was Du jeden Tag tun solltest

Auch wenn Du nicht allzu oft den Hamsterkäfig reinigen solltest, gilt es ein paar Dinge täglich zu erledigen, damit Dein Hamster sich wohlfühlt und nicht krank wird. Die Trinkflasche (oder der Napf) wird täglich mit frischem Wasser befüllt. Dabei solltest Du sie gleich sauber abspülen. Spätestens alle drei Tage wird die Wasserflasche mit heißem Wasser gereinigt. Dabei muss vor allem der Hals sehr sauber gemacht werden, da sich dort Bakterien ansammeln können. Hamster urinieren zwar meist nur in einer Ecke, ihre festen Hinterlassenschaften liegen aber überall herum. Sammele sie möglichst täglich heraus. Das gilt auch für Nassfutter. Gib dem Hamster nur so viel Nassfutter, wie er an einem Tag fressen kann. Bleibt etwas übrig, solltest Du es wieder herausnehmen. Schaue auch öfter einmal im Schlafhäuschen nach, ob dort Nassfutterreste gelagert sind. Wenn die Reste schimmeln, kann der Hamster krank werden. Löwenzahn und andere Kräuter darfst Du im Käfig lassen. Sie trocknen ein und schimmeln nicht, solange sie nicht feucht werden.

Nach der Hamsterkäfig-Reinigung

Wenn Du den Hamster zum Reinigen des Hamsterkäfigs aus dem Käfig genommen hast, stelle alle Zubehörteile wieder dorthin, wo sie gestanden haben. Damit Dein Hamster sich schnell wieder eingewöhnt, verstreue überall etwas Trockenfutter. Dann gerät der Hamster nicht so in Stress, weil seine Futtervorräte verschwunden sind. Nach der Reinigung solltest Du Deinem Hamster eine Ruhepause gönnen, damit er sich von dem Stress wieder erholen kann.

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden:

Ähnliche Beiträge