Skip to main content

Hamsterkäfig selber bauen

Hamsterkäfig selber bauen Hamster zählen zu den beliebtesten Haustieren bei Groß und Klein. Und auch wenn sie aufgrund ihrer geringen Größe recht günstig im Unterhalt sind, stellen Hamster trotzdem ganz genaue Ansprüche an ihre Behausung. Es braucht den passenden Hamsterkäfig. Viele Hobbyhandwerker stellen sich dieser Aufgabe mit Leidenschaft und wollen den perfekten Hamsterkäfig selber bauen. Der Eigenbau bietet auch viele Vorteile, kann der Hamsterkäfig doch ganz genau an die räumlichen Gegebenheiten und die Bedürfnisse der Hamster angepasst werden. Willst auch du deiner Kreativität freien Lauf lassen und einen Hamsterkäfig selber bauen? Dann lies dir gleich unsere Schritt für Schritt Hamsterkäfig Bauanleitung durch!

Hamster besitzen ganz spezielle Ansprüche

Die kleinen Nager sind nicht nur süße Gesellen, sondern stellen auch ganz bestimmte Ansprüche an ihre Behausung. Wenn du einen Hamsterkäfig selber bauen willst, musst du diese Bedürfnisse immer im Blick behalten. Ansonsten können deine Hamster über die Zeit erkranken oder seelische Schäden davontragen!

Hamsterkäfig kaufenDu musst als Erstes bedenken, dass Hamster in freier Wildbahn Beutetiere sind und von ihren Fressfeinden nicht als süß sondern als äußerst schmackhaft angesehen werden. Ihr Fluchtinstinkt ist daher besonders gut ausgeprägt, auch wenn sie in der Wohnung oder bei einem Züchter geboren wurden. Aus diesem Fluchtinstinkt heraus haben sich daher verschiedene Verhaltensweisen entwickelt. So sind Hamster wie kleine Maulwürfe – sie können den lieben langen Tag Gänge und Höhlen im Streu graben.

 

Dabei bauen sie je nach Platzangebot teils hochkomplexe Gang- und Höhlensysteme mit Schlafkammern und Futterplätzen. Hamster sind zudem generell eher scheu und fliehen bei unbekannten und lauten Geräuschen sofort in ihre Höhlen. Zudem sind sie eher nachtaktive Tiere, um den meisten ihrer Fressfeinde aus dem Weg zu gehen.Über den Tag hinweg schlafen sie daher viel, vorzugsweise unter Stroh oder Streu oder in ihren Höhlen und Häuschen. Doch einmal wach, besitzen Hamster einen extrem hohen Bewegungsdrang. Hier zeigt sich ihre quirlige Natur, wenn sie in ihrem Hamsterkäfig rennen, klettern, herumtoben und die Umgebung erkunden. Hamsterzähne sind für das Nagen optimiert. Daher wachsen sie permanent und müssen abgenutzt werden. Ansonsten werden sie zu groß, können die Mundhöhle verletzen und im schlimmsten Fall den kleinen Hamster gänzlich am Fressen hindern. Aus diesem Grund nagen Hamster aus Prinzip alles an, was etwas härter ist – Holz, Plastik, Metallteile, Stromkabel, Nüsse und vieles mehr.

Der optimale Hamsterkäfig

Wenn du einen artgerechten Hamsterkäfig selber bauen willst, musst du die verschiedenen Ansprüche deiner Hamster verstehen und bei der Planung mit bedenken. Fassen wir daher nochmals zusammen:

  •  Hamster besitzen einen ausgeprägten Fluchtinstinkt,
  •  sie sind nachtaktiv,
  • besitzen einen hohen Bewegungsdrang
  • und knabbern intensiv auf verschiedenen Dingen herum.Solltest du einen Hamsterkäfig selber bauen, musst du viele verschiedene Verstecke und besonders tiefe Wannen für die Streu zum Buddeln einplanen. Eine einfache Wanne mit einer dünnen Streuschicht und einem kleinen Häuschen reichen daher bei Weitem nicht aus. Etwa 15 cm dick sollte die Streuschicht schon sein, entsprechend tief musst du die Ebene planen.

 

Trixie 6298 Hängebrücke - 1Daneben brauchen deine Hamster viele Höhlen, Häuser, Röhren, Zwischenpodeste, Brücken und vieles mehr, worunter sie sich verstecken und worüber sie klettern können. Häuser und Verstecknischen müssen zudem groß genug sein, um mindestens einen Hamster und viel Heu oder Streu zu beherbergen. Besonders wichtig ist aber der Platz an sich. Ein einzelner kleiner Hamster benötigt bis zu 1 qm Grundfläche für sich allein, große Hamsterrassen wie Feldhamster sogar eine Fläche von 2 qm. Jedes weitere Tier benötigt 20% mehr Fläche für sich. Genügend Platz ist wichtig, damit deine Hamster sich auch aus dem Weg gehen können und der Stresslevel auf einem niedrigen Niveau bleibt.

Den eigenen Hamsterkäfig selber bauen – generelle Tipps!

Der Plan

So enthusiastisch du auch das Eigenbauprojekt beginnen willst, einen Hamsterkäfig selber bauen bedarf guter Vorausplanung, damit du nicht mitten im Bau oder gar am Ende alles aufgrund eines Fehlers wieder einreißen und neu konstruieren musst. Entscheide also vorab, wie groß der Hamsterkäfig werden und welches Interieur er später beinhalten soll. Die Größe ist vor allem abhängig von der Hamsteranzahl. Mache dir dann eine detaillierte Skizze mit allen Abmessungen, damit du frustfrei deinen Hamsterkäfig selber bauen kannst.

Die Materialien

Hamsterkäfig selber bauenAchte beim Holz darauf, dass es unbehandelt und naturbelassen ist. Die Holzplatten dürfen keine Chemikalien enthalten, da diese ansonsten durch das Anknabbern von deinen Hamstern aufgenommen werden und Krankheiten verursachen können. Auch Klebemittel müssen schadstofffrei sein. Verwende beim Hamsterkäfig selber Bauen so gut es geht keine Metallteile, und wenn dann nur rostfreie Schrauben und Schienen. Bestenfalls aber sollten deine Hamster innerhalb des Käfigs an keine metallischen Bauteile herankommen können.

 

 

Das Bauen

Beim Hamsterkäfig selber Bauen ist viel Geduld und Geschick gefordert. Übereile nichts und bohre nicht wild drauflos, sondern lege testweise alle Einzelteile nur an, um noch eventuelle Fehler bei den Abmessungen festzustellen. Nachdem du dein Hamsterkäfig fertiggestellt hast, musst du alle Kanten mit Sandpapier abrunden, damit sich deine Hamster nicht später an scharfen Kanten und Holzsplittern verletzen.

Einen einfachen Hamsterkäfig selber bauen – eine Schritt für Schritt Anleitung

Im Folgenden erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du einen einfachen Hamsterkäfig selber bauen kannst. Dieses Modell ist sehr beliebt und bietet genügend Platz für zwei kleine oder einen mittelgroßen Hamster. Der Vorteil bei diesem Hamsterkäfig liegt darin, dass du ihn jederzeit mit weiteren Etagen aufstocken und ihn so in ein wahres Kletterparadies verwandeln kannst.

Benötigte Materialien 

Holzteile:
1 Bodenplatte, 100 x 60 x 2 cm
1 Rückwand, 100 x 60x 2 cm
2 Seitenwände, 56 x 60 x 2 cm
1 Vierkantholz, 50 x 4 x 4 cm
1 Holzstreifen, 100 x 5 x 2 cm

Weitere Bauteile:
4 U-Profilschienen aus Aluminium, 50 cm
2 Acrylglasplatten, 47 x 50 x 0,8 cm
Teichfolie
Doppelseitiges Klebeband
Aquariensilikon
Rostfreie Holzschrauben, ~ 50 mm lang und ~5mm breit

Schritt 1: Wände und Boden miteinander verbinden

Leimholzplatte Buche 27 mmLege zuerst die Rückwand an der 100 cm Kante bündig auf die Bodenplatte und verschraube beide von der Unterseite aus miteinander. Lege nun die Seitenwände an die seitlichen Bodenkanten, mit der 60 cm Kante an der Rückwand, und schraube auch diese von der Bodenunterseite sowie von der Rückseite aus fest. Um ein Holzsplittern zu vermeiden, solltest du alle Löcher vorher mit einem etwas kleineren Bohraufsatz als die Schrauben vorbohren.

 

 

Schritt 2: Front montieren

Polycarbonat Platte farblosFür die Front benötigst du die beiden Acrylplatten, die Profilschienen, das Vierkantholz sowie den Holzstreifen. Lege als erstes den Holzstreifen bündig auf die 100 cm Außenkante und verschraube den Holzstreifen von vorn mit den Seitenwänden. Für besseren Halt kannst du den Streifen auch noch mit der Bodenplatte verschrauben oder mit dem Silikon verkleben. Verschraube nun von Unten aus das Vierkantholz genau mittig und von Innen am Holzstreifen anliegend.

Klebe dann mit dem Silikon die U-Profilschienen an zwei gegenüberliegende Seiten des Vierkantholzes sowie an die gegenüberliegenden Kanten der Seitenwände. Achte dabei darauf, dass die Schienen sich genau gegenüber liegen, da in sie die Acrylplatten eingeschoben werden.

Schritt 3: Teichfolie auslegen

Teichfolie PVCFür eine bessere Reinigung wird nun die Teichfolie auf dem Boden ausgelegt und verklebt. Sie verhindert zugleich, dass Feuchtigkeit etwa von Trinkwasser und Urin die Wände hochzieht.

 

 

 

Schritt 4: Kanten abdichtenColtogum Dichtmasse


Zum Schluss musst du noch alle Kanten mit dem Silikon abdichten. Nachdem du mit dem Hamsterkäfig selber Bauen fertig bist, musst du den Käfig allerdings noch ausdünsten lassen. Stelle ihn dafür am besten vor Feuchtigkeit geschützt nach draußen. Sobald das Silikon getrocknet und die Dämpfe vollständig verflogen sind, kannst du die Acrylplatten einsetzen und mit der Innengestaltung deines neuen Hamsterkäfigs beginnen.

Fertig! Deinen Hamsterkäfig selber bauen ist eigentlich nicht schwer, sofern du das nötige handwerkliche Geschick besitzt. Viel Spaß beim Bauen!

 

 

Tipp : Wenn du auch auf der Suche nach Hundefutter oder bist ,können wir dir wärmstens unsere Partnerseite empfehlen. Hier gibt es alles was dein Tierherz höher schlagen lässt.

 

Teichfolie PVC

15,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *
Polycarbonat Platte farblos

27,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *
Rahmenholz 45 x 45mm 2000mm

10,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *
Leimholzplatte Buche 27 mm

14,52 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *
Coltogum Dichtmasse Aquarium

12,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *
tesa doppelseitiges Klebeband

8,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *
Holzstreifen

8,13 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *
U-Profilschienen aus Aluminium

31,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen auf Amazon *